Winfried Holzenkamp

Herzlich willkommen und Danke für euer Interesse!

In 2019 gab es einige wichtige Projekte:

Mit dem Marcelo Nisinman Trio konnten wir im großen Sendesaal des SWR Studios in Kaiserslautern eine CD aufnehmen. Zum gössten Teil neue Kompositionen von Marcelo Nisinman, aber auch Bearbeitungen von Schütz und Bach. Für den Gitarristen Alberto Mescira konnte ich ein Instrument von Stefan Schottmüller ausleihen.

Neben Kontrabass spiele ich hier bei einem Stück auf der Ukulele.


Das Quintett Tango Salon aus Bern spielt Klassiker des Tango in Arrangements des Bandoneonisten Peter Gneist. Die besondere Besetzung nimmt einen Kontrabass ins Streich-Quartett und gibt so vor allem der Bratsche mehr Raum. Und verzichtet auf das im Tango häufige Klavier.

Das Publikum nimmt diese Umsetzung des Tango Repertoire aus Argentinien mit viel Applaus und großen Interesse auf.


Nico and the Navigators gehören zu den Großen der freien Berliner Theater Szene. Das Stück „Niemand stirbt in der Mitte seines Lebens“ nimmt Musik aus den letzten 400 Jahren mit Bezug zum Tod. Und kreiert einen Abend voller Leben. Für uns Musiker voller Stile und Genre von Renaissance bis Pop-Musik.


Gerade waren wir mit Beethoven!AllesNeute! im DLF Kultur Konzert zu Gast. Die Idee, dass aussergewöhnliche, dass Beethoven für seine Zeitgenossen gewesen sein muss in die heutige Zeit zu transportieren ist Grundlage für die Arrangements von Stefan Malzew.

Im Trio mit Hannes Richter am Schlagzeug und Stefan Malzew am Flügel spielen wir auch Musik von Komponisten auf die Beethoven sich bezog und die sich auf ihn beziehen.

Geige, E-Bass, Vibraphon, Klarinette, Ukulele, Saxophon erweitern das Klangspektrum.


Daneben gab es sehr schöne musikalische Begegnungen beim Klangformator und Tamburi Mundi Festival in Freiburg, beim Mizmorim Festival in Basel, mit Francanapa Tango Quintett, 676 nuevotango, eine CD Produktion mit Tango Si aus Stuttgart, dem Siegener Bach Chor und dem Genfer la psallette Chor mit Werken von Martin Palmeri und schöne kleine Konzerte mit Chotsch.

Nicht zu vergessen die Tango Workshops und Konzerte mit Silencio Tango Orquestra in Berlin und Vevey.

Biographie

Winfried Holzenkamp (* 1970) ist ein deutscher Kontrabassist und Tangomusiker.

Winfried begann im Alter von siebzehn Jahren Kontrabass zu spielen und war zunächst Mitglied verschiedener Jugendorchester. Er erhielt Engagements an den Opernhäusern von Mönchengladbach und Köln, spielte Rundfunkaufnahmen beim WDR ein und unternahm Konzertreisen mit der Klassischen Philharmonie Bonn. An der Hochschule für Musik und Tanz Köln studierte er bis 2001 klassischen Kontrabass bei Veit-Peter Schüssler. Daneben nahm er Unterricht bei dem Jazz-Bassisten Dieter Manderscheid, spielte in einer Klezmer-Gruppe und gründete mit Murat Coskun ein Quartett für orientalische Musik (Döner four one).


Mit einem Stipendium des DAAD ging er nach seinem Konzertexamen für ein Jahr nach Buenos Aires und studierte dort an der Escuela de Música Popular de Avellaneda. Er wurde Mitglied des von Emilio Balcarce geleiteten Orquesta Escuela de Tango, mit dem er beim Tangofestival 2004 mit dem Solisten Gustavo Beytelmann am Teatro Colón auftrat und nahm privaten Unterricht bei Hector Console, Oscar Giunta, Alcides Rossi, Igancio Varchausky, Daniel Buono und Horacio Carbarcos.


Nach seiner Rückkehr aus Argentinien spielte Holzenkamp in verschiedenen Tango-Formationen, so dem Silencio Tango Orquesta Tipica, dem Orquesta Tipica Sabor a Tango von Peter Reil, im Duo mit Marcelo Nisinman sowie in Michael Zismans Trio und seinem Quintett 676 nuevo tango.


Kontakt

Winfried Holzenkamp

Impressum

Winfried Holzenkamp

Andreas-Hofer-Str. 36
79111 Freiburg 
Germany

Es gelten die Vorschriften des deutschen Urheberrechts in der jeweiligen Fassung. Alle Rechte der Urheber an den geschützten Werken, die auf der Website erhalten sind, Bleiben vorbehalten. Ohne ausdrückliche Genehmigung durch die GEMA darf eine Weitergehende Nutzung der Werke, über das Anhören der eingestellten Musikwerke hinaus, nicht erfolgen.